Bewusst leben

Zeit für die Sauna

4. November 2018

Wind, Regen, Sturm, Dunkelheit … aber auch bunte Blätter, Entspannung und Gemütlichkeit zeichnen den Herbst aus. Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch in der Sauna? Pure Entspannung oder eher Folter? Für diejenigen unter uns, die sich gerne der Wärme aussetzen, ist jetzt wieder die optimale Zeit der Saunagänge angebrochen. Sauna macht jedoch nur Sinn, wenn du dich auch vollständig bei Wärme, Trockenheit und kühlendem Schweiß wohlfühlst.

Beim Saunen steigt die Temperatur im Körperinneren um 2-3 Grad an. Ein ähnliches Phänomen entsteht beim Fieber. Dein Körper beginnt dann mit der Aktivierung der Abwehrzellen, Blutgefäße weiten sich und auch dein Puls steigt.
Bei einem Saunagang verliert ein Mensch im Durchschnitt 30g Flüssigkeit pro Minute. Nach 10-15 Minuten schwitzen kommst du dann auf knapp 0,5 Liter.
Dein Blut wird etwas dickflüssiger, da die Flüssigkeit zum Schwitzen aus dem Blut gewonnen wird. Bei mehreren Saunagängen am Tag fängt Dein Körper an, auch Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe (auch Fettgewebe) zu nutzen. Somit werden Abfallstoffe ausgeschwemmt.

Zu merken ist, dass du unbedingt erst nach dem letzten Saunagang trinken solltest (und das nicht zu knapp!) um den Ausschwemmprozess während den Gängen nicht zu stören.
Mineralwasser und Fruchtsäfte (frisch gepresst) bieten sich an.
Deine Atemwege freuen sich ebenfalls auf einen erholsamen Saunabesuch. Die Durchblutung der Schleimhäute und Sekretabsonderungen aus den Bronchien werden gefördert. Hier kannst du einfach mal tief Durchatmen und Deine Lunge verwöhnen.

Deine Gesundheit wird es dir danken, wenn du es dir angewöhnst regelmäßig in die Sauna zu gehen. Das vielseitige Schwitzen beim Sport und in der Sauna kräftigen auf Langzeit dein Immunsystem und du bist weniger anfällig für Erkältungen.

Hier nochmal alle Vorteile im Überblick:
– Deine Abwehrkräfte werden gestärkt
– Direkt nach der Belastung (Sport), wird somit deine Regeneration verbessert
– Deine Haut wird gereinigt
– Du verarbeitest Stress sehr viel besser
– Stärkung deines Herz-Kreislauf-Systems
– Dein Blutdruck wird normalisiert
– Deine Lungenkapazität wir bis zu 15 % erhöht
– Du trainierst deine Gefäße

Bei bestimmten Beschwerden ist saunieren sehr empfehlenswert:
• Krankheiten des Herz- und Kreislaufsystems (niedriger Blutdruck, Bluthochdruck, Nachbehandlung ausgeheilter Herzinfarkte)
• Erkrankungen der Atemwege: chronische Katarre, chronische Bronchitis, Asthma bronchiale
• Bei chronischem Rheumatismus und Bandscheibenschäden
• Störungen des Stoffwechsels, Ödeme
• Erkrankungen der Haut: Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne

Aber wie sehen denn richtig Professionelle Saunagänge aus ?
Hier die wichtigste Sauna Regeln:

  1. Gehe Nicht mit leerem Magen oder direkt nach dem Essen in die Sauna.
  2. Sauniere immer unbekleidet.
  3. Du solltest immer vor dem saunen duschen – nicht nur aufgrund der Hygiene, sondern auch um den störenden Fettfilm auf deiner Haut zu entfernen.
  4. Trockne dich vor dem Saunagang gut ab! (die trockene Haut schwitzt besser).
  5. Nimm ein warmes Fußbad zuvor, denn dies akklimatisiert deinen Körper
  6. Lege unbedingt ein großes Badetuch auf die Sitzbank.
  7. Um Schwindel oder gar einen Ohnmachtsanfall zu vermeiden, erhebe dich in den letzten 2 Minuten aus deiner entspannten Liegeposition und setze dich aufrecht hin.
  8. Denke immer an Deine eigene Gesundheit! Sobald du dich unwohlfühlst verlasse die Saune. Egal ob dies nach 2 oder 7 Minuten der Fall ist. Und egal ob der Freund/ die Freundin noch entspannt auf dem Rücken liegt und genießt.
  9. Ein erholsames Saunabad dauert zwischen 8 und 12 Minuten, jedoch nicht über 15 Minuten.
  10. In manchen Saunas ist es üblich, einen Aufguss durchzuführen. Nach einer Phase des Vorschwitzens (5-10 Minuten) folgt der Aufguss als „Höhepunkt“ (6-8 Minuten) und evtl. noch eine Phase des Nachschwitzen von 1-2 Minuten.
  11. Um deine Atemwege zu kühlen und Sauerstoff zu tanken ist es ratsam, etwa 2 Minuten an die frische Luft zu gehen.
  12. Nach dem Verlassen der Sauna solltest du immer duschen -sowie vor der Nutzung des Tauchbeckens.
  13. Eine gesundheitsfördernde Wirkung erzielst du nur, wenn die Abkühlung durch Kaltwasser und Frischluft stark genug ist.
  14. Nimm dir ruhig ein warmes Fußbad nach dem Abkühlen.
  15. Wenn du dich vollständig entspannen magst, kannst du dich in einen Ruheraum zurückziehen.
  16. Trinke erst wieder nach dem letzten Saunagang.

Keinen Alkohol!
Empfehlenswert sind calcium- und magnesiumreiche Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte (mind. 1 Liter)

Also, worauf wartest du noch? Pack deinen Bademantel, ein großes Saunahandtuch, ein Duschhandtuch etc. in die Tasche und auf geht’s ins Schwitz-Paradies! 😊
….. Bei gesundheitlichen Problemen des Herz-Kreislaufes oder schwerwiegenden gebrauch verschiedener Medikamente, sprich erst mit deinem Hausharzt über das Saunen !

Dies könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar