Bewusst ernähren/ Bewusst leben

Krank – dem Frühwarnsystem auf der Spur?

15. Dezember 2019

Grau, Nasskalt und ab und zu weht ein kalter Wind um Deine Nase. Es ist Winter in Köln und Viren und Bakterien die Dir eine Grippe, eine Erkältung, eine Magen-Darm Infektion oder gar eine Mittelohrentzündung verabreichen können sind auf Hochtouren. Ob in der Bahn, am Arbeitsplatz, im Kino, im Fitnessstudio oder Daheim – Sie sind überall.

Gott Sei Dank verfügt Dein Körper über wirkungsvolle Mechanismen die Dich vor Infektionen schützen können. Du musst nur Dein ganz persönliches „Erkältungsfrühwarnsystem“ kennen und deuten lernen. Neurowissenschaftler wie Christina Regenbogen, Johan Lundström und weitere Kollegen vom Karolinska-Instituts in Stockholm, haben dieses Frühwarnsystem näher untersucht und umschrieben.

Der wichtigere Sinn ist hierbei der Sehsinn. Dein Gesicht sieht blass aus, Dein Blick wird trübe und Deine Mundwinkel sind leicht herunter gezogen. Ein weiterer Sinn der eine tragende Rolle spielt ist der Geruch. Vielleicht merkst Du auch einen unangenehmen Geruch an Dir den Du nicht kennst wenn Du Dich krank fühlst. In der durchgeführten Studie, infizierten Forscher Freiwillige mit Erregerbestandteilen (Lipopolysaccharide). Diese Erreger verursachen Entzündungen, Müdigkeit und Fieber. 2 Stunden später fotografierten die Forscher die Infizierten Freiwilligen und nahmen eine Geruchsprobe. 30 Weitere Freiwillige wurden dann mit den Gerüchen und Fotos der infizierten konfrontiert. Das Ergebnis: Die Befragten Personen empfanden die Infizierten Freiwilligen als unsympathisch und deren Gerüche als unangenehmen.

Begegnest Du also einen unsympathisch und schlecht riechenden Menschen in der Bahn, wäre es vielleicht ratsam den Platz zu wechseln 🙂

Aber Aufgepasst – Dein „Frühwarnsystem“ scheint nur Infektionskrankheiten zu erkennen. Dazu gehören klassisch die Erkältung und Grippe, nicht aber anderweitige Krankheiten wie Krebs oder HIV. Und auch Beziehungen sind stärker als dein „Frühwarnsystem“. Ist Dein Partner oder sind Deine Kinder Infiziert, reagiere weiterhin hilfsbereit und führsorglich!

Wichtig ist und bleibt, wenn Du dich krank und abgeschlagen fühlst, deine Glieder schmerzen und der Hals kratzt oder der Magen-Darm sich anders verhält als Du es gewohnt bist, akzeptiere die Signale und schalte einen Gang zurück. Nicht immer einfach (ich spreche da besonders für mich), aber eine Krankheit zu akzeptieren und entsprechend zu reagieren ist für Dich und Deine Mitmenschen ein Gewinn.

Noch besser ist es jedoch wenn Du dich präventiv schützt und deinem Immunsystem etwas Gutes tust. Aber was ist gut fürs Immunsystem? Beziehungsweise – was stärkt Dein Immunsystem?

Eine inadäquate Lebensweise mit stark verarbeiteten Lebensmitteln, 1-2 Stücke Obst pro Jahr zwecks Vitaminversorgung, viel zu kurze Nächte und zu wenig Bewegung helfen Dir und Deinem Immunsystem definitiv NICHT! Es führt zu Säuren und Giften in Deinem Organismus, und Dein Körper wird jede Erkältung herbei sehnen. Warum? Weil Dein Körper so schlau wie er ist die Erkältung zur Entgiftung nutzen wird.

Wie? Während Deiner Erkältung bist Du meist müde, hast kaum Appetit und isst daher weniger als üblich. Stattdessen erhält Dein Organismus endlich mal Ruhe, leichte Kost und eine ordentliche Portion Tee. Automatisch gibst Du also Deinem Körper genau das, was er in dieser Situation braucht: Ruhe & Entspannung. Somit kann er sich auf die Entgiftung konzentrieren und regenerieren.
Betrachte Deine Erkältung also mal aus einer positiven Sicht, und zwar als willkommener Entgiftungsschub.

Wenn Du jedoch in Zukunft auf eine Entgiftung mithilfe einer Erkältungen verzichten möchtest, dann sorge am besten mit einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise dafür, dass künftig weniger Gifte, Schlacken und Bakterien in Deinen Körper gelangen.

Lebensmittel und Gewürze, die dein Immunsystem stärken:

  • Brokkoli, Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicorée, Knoblauch, Pilze, Spinat, Ingwer, Zimt, Kümmel

……. und noch viele viele mehr!

Vor allem rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüsesorten, die neben zahlreichen anderen Vitalstoffen auch reichlich Beta-Carotin (die Vorstufe von Vitamin A) enthalten, stärken Dein Immunsystem.

Also, kümmere Dich um Dein Immunsystem und probiere diese leckere Gemüsesuppe für 4 Personen:

Gemüsesuppe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 10 Minuten Arbeitszeit: 20 Minuten

Zutaten

  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Bund Suppengrün (Sellerie, Lauch, Karotten)
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 EL gehackter Rosmarin

Zubereitung

1

Setze die Brühe auf und bringe diese zum Kochen.

2

Währenddessen kannst Du schon mal den Lauch putzen und in dünne Ringe schneiden. Sellerie schälen und fein würfeln. Kartoffeln und Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln.

3

Alle Zutaten in die Brühe geben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

4

In der Zwischenzeit die Zucchini und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.

5

Nach Ablauf der 10 Minuten zusammen mit dem Rosmarin hinzufügen und für weitere 5-10 Minuten köcheln lassen.

6

Großzügig mit Salz und Pfeffer abschmecken

Dies könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar