Bewusst bewegen/ Bewusst ernähren/ Bewusst leben

Happy Herbst

23. September 2018

Die letzten Sommersonnenstrahlen haben uns in den letzten Tagen an der Nase gekitzelt, und plötzlich ist sie da – die kunterbunte Herbstzeit. Das stimmt Dich traurig? Nein, der Herbst macht richtig Laune!

Du musst dich nur drauf vorbereiten und Ziele stecken, beziehungsweise Deinen Leitfaden finden und diesem folgen. Manche Menschen sprechen vom Herbstblues. Die kalte Jahreszeit bringt bei vielen Menschen die Müdigkeit, Energielosigkeit, Krankheitserreger und ein geschwächtes Immunsystem mit. Eine ganz schlechte Kombination wenn Du mich fragst.

Bisher haben Mediziner vor allem das Glückshormon Serotonin für die saisonal wechselnden Seelen-Hochs und -Tiefs verantwortlich gemacht.
Seit nicht ganz so langer Zeit haben kanadische Forscher der Universität von Toronto jedoch ein kleines Eiweißbausteinchen entdeckt, welches im Zusammenspiel mit Jahreszeiten auf den Gemütszustand für Unruhe sorgt. Dieser Eiweißstoff im Gehirn ist im Sommer wenig, im Winter hingegen ganz eifrig damit beschäftigt, das Serotonin aus Deinem Kopf heraus zu transportieren. Und als ob das nicht schon Grund genug für Stimmungsschwankungen ist, produziert dein Körper dazu in der tristen Zeit noch mehr von dem müde machenden Schlafhormon Melatonin.
Aber kein Grund zur Sorge. Du kriegst das hin. Folge diesem Leitfaden:

– Wechselduschen
Mit einer warm eingestellten Dusche beginnen und den Duschgang mit kaltem Wasser beenden. Ja, es ist eine Überwindung, aber Du trainierst die Gefäße und stärkst Dein Immunsystem.
Fange mit deinen Beinen an. Zuerst die Außen- und dann die Innenseiten. Danach brauchst Du nur noch Stück für Stück weiter nach oben zu wandern, bis sich schließlich Dein ganzer Körper an den Kältereiz gewöhnt hat. Nach einem kurzen Duschgang mit warmen Wasser solltest Du die Prozedur 3x wiederholen. Falls Du Kreislaufprobleme oder andere Erkrankungen haben solltest, wende Dich erst an Deinen Hausarzt.

– Sauna
Regelmäßige Saunabesuche tragen ebenfalls dazu bei, Dein Immunsystem zu stärken. Deine Gefäße werden durch den Wechsel von heiß und kalt ausreichend trainiert. Falls Du eine Erkältung hast oder Dich nicht ganz gesund fühlst, solltest Du lieber auf einen Saunabesuch verzichten.

– Ausreichend Schlaf
Schlaf ist wichtig für Deine Gesundheit. In der Nacht arbeitet unser Immunsystem und bildet neue natürliche Abwehrzellen.
Also, achte darauf dass Du genügend Schlaf bekommst. Das am besten nicht nur am Wochenende, sondern auch unter der Woche. Wie viel Schlaf Du letztendlich braucht, ist dabei von Dir als individuelle Person abhängig und von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

– Genügend Bewegung
Dein Körper wird mit der regelmäßigen Bewegung in Schwung gebracht, aber auch Dein Immunsystem wird ordentlich angekurbelt. Wichtig ist, dass Du dich regelmäßig bewegst. Es hilft wenn Du dir pro Woche mindestens 3x eine halbe bis ganze Stunde einplanst. Wenn irgendwie machbar, bewege Dich an der frischen Luft und tanke ein wenig Sonnenlicht. Denn Dein Körper benötigt den Einfluss von Sonnenlicht um Vitamin D zu produzieren. Sinkt dein Vitamin D Gehalt im Körper, ist Dein Immunsystem negativ betroffen.

– Gesundes Ernährung
Ganz viel Obst und Gemüse ist jetzt wichtig, damit dein Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Stelle mit einer gesunden Ernährung deine Basis für ein starkes Immunsystem auf.

– Entspannung
Stress ist einer der Hauptfaktoren, der zu einer Schwächung deines Immunsystems führen kann. Dein Körper schüttet in Stressphasen vermehrt das Hormon Cortisol aus, das die Aktivität deines Immunsystems hemmt.
Versuche mit Entspannungsmaßnahmen wie: Yogaübungen, Progressive Muskelentspannung, Qigong, Autogenes Training oder Meditation einfach mal runter zu kommen. Ruhepausen im Alltag zeigen auch Ihre Wirkung auf den Stressabbau. Eine gemütliche Tasse Tee bei Deiner Lieblingsmusik oder Zeit mit der Familie oder Freunden können auch für Entspannung sorgen.

Also, auf geht’s in den wunderschönen Herbst !

Dies könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar