Bewusst ernähren

Gutes Essen – gute Laune!

10. Februar 2019

Gib deinem Leben neuen Schwung und versuche einfach mal kreativer zu kochen. Schlendere über den nächst gelegenen Wochenmarkt und kaufe andere Lebensmittel als Du sonst kaufen würdest. Mit ein bisschen experimentieren lassen sich tolle Gerichte zaubern – statt einfach alles in eine Schüssel zu werfen – genau das macht fröhlich und gesund.

In letzter Zeit besteht mein Mittagessen sehr oft entweder aus Gemüsepfannen, grünem Salat, Ofengemüse oder Couscous/Qunioa-Salaten. Auch wenn an Gewohnheiten absolut nichts verkehrt ist und die Gerichte alle hervorragend schmecken, habe ich mir vorgenommen mich mich in den nächsten Wochen mal mit abwechslungsreichen Rezepten zu belohnen.

Neues ausprobieren

Einfach mal aus seiner Komfortzone hervortreten und die gewohnten Rezepte von Mutti, aus der Kategorie „schnelle Küche“ oder die gewohnte Koch-Kombinationen in den Hintergrund schieben.
Besonders spannend kann es sein einen Einkauf im asiatischen Supermarkt zu tätigen. Vielleicht warst Du ja schon einmal in Asien und erinnerst Dich noch an das leckere gewokte Essen, die herrlichen Kohlsuppen und die verschiedenen Currys …
Oder Du stehst total auf die mediterrane Küche und wiegst Dich in den Erinnerungen deines Italienurlaubes? Selbst gemachte Pizza, Pasta, Mediterrane Salate, Antipasti – Herrlich!
Warum also nicht mal selber zuhause rumprobieren und sich geschmacklich in den Urlaub treiben lassen?!

Du verdienst gutes Essen!

Einer der Gründe warum Du das Vorhaben dich gut zu ernähren starten solltest ist: Du verdienst es – dir Zeit zum Kochen zu nehmen und großartige abwechslungsreche Mahlzeiten zuzubereiten. Du hast es Dir verdient dein Essen zu genießen. Lunch Bowls, Sushi, außergewöhnliche Suppen, kreative Frühstücksvariationen – Clean und gesund!
Für deine Psyche und dein Wohlbefinden macht es einen großen Unterschied wie viel Zeit Du investierst ein abwechslungsreiches Essen zu genießen. Und für mich persönlich ist es ein Fest, mir eine bunte Mahlzeit zuzubereiten und mir genüssliche 10 Minuten zu nehmen, um in Ruhe zu essen. Nicht immer muss es kompliziert und zeitraubend sein, aber eine einfache Salatbowl die dich auch optisch anspricht, macht richtig glücklich.

Hier ein unkompliziertes Rezept:

Mexikanische Wraps

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 30 Minuten Arbeitszeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 3 EL Öl
  • 400 g gemischtes Hack
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose(n) (à 212 ml) Mais
  • 1 Dose(n) (à 425 ml) schwarze Bohnen (oder Kidneybohnen)
  • 6 Weizentortillas
  • 100 g Tortillachips

Zubereitung

1

Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller)

2

2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, das Hack darin krümelig braten. Tomatenmark einrühren und anschwitzen. 100 ml Wasser zugießen und ca. 4 Minuten köcheln

3

Inzwischen Tomaten waschen, vierteln, entkernen und ¬würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Chili längs aufschneiden, entkernen, waschen und hacken. Petersilie waschen und hacken. Alles mit 1 EL Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

4

Mais und Bohnen abgießen, unter das Hack mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Weizentortillas nach Packungsanweisung im heißen Ofen 1–2 Minuten erhitzen. Tortillas mit der Tomatenmischung und dem Hack belegen. Chips grob zerbröseln und auf der Füllung verteilen. Tortillas aufrollen

Dies könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar