Bewusst leben

Gute Vorsätze… aber wie bleibst du dran?!

20. Januar 2019

2019 soll vieles anders oder sogar besser werden. Du nimmst dir vor, dir weniger Stress anzutun, dir mehr Zeit für Freunde und Familie zu nehmen und dich endlich mal um deine eigene Gesundheit zu kümmern. Jedes Jahr aufs neue – Vorsätze! Vielleicht sind es bei Dir jedes Jahr die gleichen, denn nach einigen Wochen sind Vorsätze oftmals vergessen oder in den Hintergrund gerückt. Doch es gibt einige Strategien, die Erfolg versprechen und helfen die neuen Verhaltensmuster langfristig zu erhalten.

Nicht überfordern! Am besten ist es Du strebst nicht zu viele Veränderungen auf einmal an. Es entsteht eine Reizüberflutung und die Veränderungen können für dich schnell zu viel sein. Wenn Du verschiedene Dinge ändern möchtest, hake erst einmal die wichtigste Sache ab und gehe dann zur nächsten über.

Ein gutes Konzept!

„Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“, heißt es schon in der Geschichte „Der kleine Prinz“. Was sein Zitat aussagt ist, dass jeder der etwas erreichen will, auch einen Plan braucht. Ohne eine Strategie bleibt jedes Ziel nur ein Traum der sich von alleine niemals erfüllt. Am besten Du schreibst es dir auf.

Minischritte bis zum Ziel !

Jetzt kommt der praktische Teil – Ran an den Feind : – )
Teile Dir deinen Plan in kleine Sub-Ziele ein. Ein untrainierter Läufer der einen Marathon laufen möchte, muss sich im Training kleine Ziele stecken um das ganz große Ziele erreichen zu können. Siehst Du dir ständig das große Ziel / den großen Berg an, kann dies möglicherweise Angst vor dem langen Weg mit sich bringen. Du denkst es sei unerreichbar die Bergspitze zu erklimmen. Nimmst Du dir als Läufer dagegen vor, einen Schritt nach dem anderen zu setzen, fällt es dir erst einmal sehr leicht. Dies gibt dir einen Motivationsschub der sich gewaschen hat – VERSPROCHEN!

Beispiele für Sub – Ziele:
• Du möchtest mit dem rauchen aufhören? Sage Dir nicht dass Du NIE WIEDER rauchen wirst, sondern: „Ich werde diesen einen Moment ohne Zigarette locker durchhalten“. Nach diesem Moment folgt der nächste und der nächste und ein Sub–Ziel jagt das andere. Du erntest Erfolge und Du erlebst rauchfreie Stunden, Tage und Monate.

• Wenn Du abnehmen möchtest, fange nicht an dich völlig zu verändern. Es genügt jede Woche oder alle zehn Tage Kleinigkeiten an Deinem Essverhalten zu ändern und diese beizubehalten.
Beispiel: Mehr Spaziergänge ab der 1. Woche, weniger Zucker ab der 2. Woche, mehr Vollkornprodukte ab der 3. Woche. Belohne Dich mit einem Vollbad, einem Saunabesuch, einem Kinoabend, einem neuen Buch…. Nach jedem nachhaltig erreichtem Sub–Ziel.

Schlechte Angewohnheiten durch gute ersetzen

Es ist leichter für Dich neue Gewohnheiten zu entwickeln als alte abzulegen. Wenn Du dich besser ernähren möchtest, könntest Du beispielsweise zunächst gesunde Lebensmittel in den Alltag einbringen statt auf alle kleinen Sünden zu verzichten. Du wirst sehen, nach einer Portion Obst oder Gemüse bist Du satter und hast weniger Platz im Magen für das süße zuckerhaltige Dessert.

Alternativen für Verhaltensweisen suchen

Schaffe Dir die nötige Umgebung sowie Bewältigungsstrategien für Deine Sub-Ziele. Wenn Du bei Stress, Angst oder Trauer mehr rauchst oder zur Schokolade greifst, versuche zu auf Alternative umzusteigen. Beispielsweise ein kleiner Spaziergang, ein kurzes Kicker-Match mit den Kollegen, Meditation, Yoga, Malen, Lesen, Baden, Atemübungen oder andere angenehme Alternativen.

Belohne Dich!

Belohne Dich für kleine Erfolge und erreichte Sub-Ziele. Am besten wirken Belohnungen die man sich direkt nach der erwünschten Verhaltensweise gönnt, beispielsweise ein ausgiebiges gesundes Frühstück nach dem morgendlichem Früh-Joggen.

Durchhalten lohnt sich

Dein persönliches Projekt für dich und dein Wohlergehen nicht zu früh zu beenden ist der Schlüssel zum Erfolg. Um neue Angewohnheiten zu entwickeln oder unerwünschte Verhaltensweisen abzulegen, brauchst Du mindestens 4 Wochen. Hast Du dir zum Beispiel als Sub–Ziel aufgeschrieben mehr Wasser zu trinken oder früher aufzustehen, solltest Du dies mindestens 4 Wochen ununterbrochen durchhalten (auch am Wochenende), um Dir dieses Verhalten zu eigen zu machen.

You are not alone …

Suche Dir einen oder mehrere Motivationspartner (dies kann auch ein Gesundheitscoach sein), mit denen Du regelmäßig die Leistungen, Sub-Ziele und Erfahrungen austauschen kannst. Somit kannst Du dich über Probleme und Barrieren austauschen und stehst in den schwierigen Momenten nicht alleine da.

FANG AN !

Dies könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar